Nischenseite erstellen

Wenn du eine Nischenseite erstellen möchtest, musst du dich vorrangig mit 4 Dingen beschäftigen. Und zwar: In welcher Nische willst du starten? Welche Technik willst verwenden? Wer produziert den Content und wer kümmert sich um die Suchmaschinenoptimierung? Auf jeden der 4 Punkte werde ich nun eingehen und dir zeigen wir du deine eigene Nischenseite erstellen kannst.

Die richtige Nische finden

Damit du mit deiner Nischenseite gutes Geld verdienst, musst du dir als erstes die richtige Nische suchen. Dafür kannst du einfach mal überlegen für welches Thema du dich selbst interessierst. Hast du zum Beispiel ein spezielles Hobby? Bist du in einem Verein? Kennst du dich mit irgendetwas besonders gut aus?

Keine Angst, wenn dir spontan dazu nichts einfällt. Ich selbst betreibe auch Nischenseiten mit Produkten von denen ich Anfangs keine Ahnung hatte. Wenn es sich dabei um einfache Produkte handelt, kannst du dich relativ schnell dort einarbeiten und deine Nischenseite erstellen – auch ohne Vorkenntnisse.

Bei der richtigen Nische hast du eine gesundes Verhältnis aus Suchvolumen, Kaufkraft und Konkurrenz. Der Schnittpunkt dieser 3 Kriterien ist eine Nische. Es muss also ein gewisses Suchvolumen vorhanden sein, damit überhaupt Besucher auf die Seite kommen. Außerdem muss eine Kaufkraft vorhanden sein. Das heißt die Produkte sollten auch regelmäßig online bestellt werden. Und zu guter letzt, muss die Konkurrenz überschaubar sein. Denn wenn schon zu viele in dieser Nische mitmischen, wird es für dich schwer dort mitzuhalten.

Tipp:
Erstelle deine erste Nischenseite mit einem Thema das zu dir passt und wofür du dich interessierst. Dann fällt es dir nämlich wesentlich leichter dafür Content zu produzieren und kontinuierlich am Ball zu bleiben.

Nischenseite erstellen: Die Technik

Die Technik ist die Basis deiner Nischenseite. Dort solltest du dir einen guten Hoster, zum Beispiel All-Inkl*, aussuchen. Achte dort bitte auf die Qualität, denn schließlich soll deine Nischenseite schnell laufen und immer erreichbar sein.

Nischenseite erstellenMit checkdomain.de kannst du prüfen ob deine Wunschdomain noch frei ist. Die meisten Nischenseiten enthalten in der Regel den Produktnamen in der URL wie zum Beispiel www.fussbadewannen.com. Das ist nicht unbedingt die zwingende Voraussetzung, aber es kann nicht schaden eine Keyworddomain zu besitzen, auch wenn sich dort die Meinungen teilen.

Für die Erstellung der Nischenseite verwendest du am besten WordPress. Das ist eine kostenloses CMS System mit dem man Webseiten und Blogs erstellen kann. Dies ist perfekt für Nischenseiten geeignet, da du dir später noch einige nützliche Plugins installieren kannst. Selbstverständlich kannst du auch mit jedem anderen CMS eine Nischenseite erstellen.

Für WordPress benötigst du noch ein Theme. Das ist das Template der Seite. Dies gibt es bei WordPress in der Regel kostenlos, wobei du auch Themes kaufen kannst. Zum erstellen einer Nischenseite würde ich dir allerdings das Nischenseiten Theme* empfehlen, weil es speziell dafür gemacht ist. Passend dazu solltest du dir das Amazon Affiliate WordPress Plugin (AAWP)* installieren. Damit kannst du ganz einfach die Amazon Produkte in deine WordPress Seiten integrieren.

Der Content für deine Nischenseite

Noch viel wichtiger als die Technik ist der Content deiner Nischenseite. Stell dich am besten gleich darauf ein, dass du sehr viel Text selbst schreiben musst oder dir diesen von content.de* erstellen lässt. Der Inhalt ist das A und O beim Nischenseite erstellen, da die Suchmaschine wie zum Beispiel Google deine Seite nur nach vorne lässt, wenn du guten Inhalt produzierst.

Den Inhalt deiner Nischenseite solltest du gut strukturieren. Auf die Startseite gehört in der Regel ein eher allgemein gehaltener Text zum Produkt. Dort kannst du zum Beispiel auf die Vor- und Nachteile des Produktes eingehen. Zwischen dem Text kannst du bereits die Amazon Produktboxen platzieren.

Zusätzlich zur Startseite kannst du weitere Unterseiten auf deiner Nischenseite erstellen. Zum Beispiel die Testberichte für die jeweiligen Artikel, die du dir aussuchst und empfehlen willst. Auch dort kannst du jeweils auf die Vor- und Nachteile für speziell diesen Artikel eingehen.

In der Regel gehört auf jede Nischenseite auch eine Vergleichstabelle in der die einzelnen Artikel mit Ihren Eigenschaften gegenüber gestellt werden, so dass der Interessent auf einen Blick den für sich am besten geeigneten Artikel selektieren kann.

Desweiteren gibt es für jedes Produkt auch weitere nützliche Zusatzprodukte. Diese findest du bei Amazon unter „Kunden die diesen Artikel gekauft haben, haben auch folgendes gekauft“. Auch solche Zusatzartikel gehören auf deine Nischenseite und auch dafür kannst du Content produzieren. Somit steigen deine Chancen das Google dich auch unter diesen Artikeln gut in den Suchergebnissen platziert.

Tipp:
Kümmere dich erst um den Inhalt und dann um die Optik deiner Nischenseite. Der Inhalt ist für die Indexierung und das Ranking wesentlich wichtiger als die Optik. Halte dich daher vorerst nicht allzu lange daran auf.

Die Suchmaschinenoptimierung

Deine Affiliate Nischenseite funktioniert nur, wenn Nutzer diese auch in den Google Suchergebnissen angezeigt bekommen und deine Nischenseite besuchen. Wenn du also mit dem Erstellen der Nischenseite weitestgehend fertig bist, solltest du dich mit der Suchmaschinenoptimierung beschäftigen oder diese Tätigkeit an jemanden auslagern und vielleicht parallel schon eine weitere Nischenseite erstellen.

Für die Suchmaschinenoptimierung müssen ggf. einige Texte, Überschriften, Meta-Tags und Descriptions optimiert werden. Dabei kann dir auch ein nützliches WordPress Plugin namens Yoast SEO helfen. Die Suchmaschinenoptimierung ist neben dem produzieren von Content die wichtigste Aufgabe eines Nischenseiten Affiliate Marketers.

Nischenseite erstellen
4.5 (90%) 2 votes